Recherche avancée

Berlin > KULTUR > Maison du Grand-Duché de Luxemburg > AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG | Aline Bouvy | PUP | 02.10.2019 >

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG | Aline Bouvy | PUP | 02.10.2019

Dienstag, 24. September 2019

Aline Bouvy lebt und arbeitet in Brüssel und Luxemburg. Sie studierte an der Ecole de Recherche Graphique in Brüssel und an der Jan van Eyck Academy in Maastricht. Die Skulpturen, Objekte und Installationen, die aus ihrer Praxis stammen, sind schwer zu fassen. Bouvy beschränkt sich nicht auf den routinemäßigen Einsatz definierter „Disziplinen“ und Techniken, sondern untersucht sowohl die Grenzen als auch die Möglichkeiten unterschiedlichster Medien. Genauer gesagt, sie wählt Formen, Wörter, Farben und Symbole aus, holt sie aus ihrem Kontext heraus und kombiniert sie zu einem neuen Diskurs - einer archetypischen und zugleich höchst persönlichen Assoziationskette. Die Bedeutungsebenen verschieben sich ineinander, oft sogar wörtlich.

Mit kritischem Blick analysiert Bouvy die Gesellschaft in all ihrem dialektischen Tauziehen: Ausschweifung und Anstand, Verschleierung und Publizität, Verlangen und Verpflichtung. Erkennbare Formen wie Fruchtbarkeitssymbole, Utensilien und Gliedmaßen, aber auch Farben und bestimmte Materialien wie Holzkohle, Linoleum oder Plexiglas erhalten eine ästhetische oder moralische Dimension. Jedes Motiv in ihrer Arbeit ist wie ein zweischneidiges Messer. Eine unsichtbare Kraft scheint für uns zu entscheiden, welche Subjekte in ein Tabu geraten und einen stillen Tod erleiden: Sexualität, Körperlichkeit, Verfall, Verschwendung, Gewalt. Doch dies sind Elemente, die heute unsere visuell besessene Massenkultur durchdringen. Die westliche Gesellschaft scheint in einem Meer von Selfies und leeren Bildern einzuschlafen, im krassen Gegensatz zu dem, was wirklich auf der Welt geschieht.

Die ausgestellten Werke sind im Rahmen ihrer diesjährigen Künstlerresidenz (01.07. – 31.12.2019) im Künstlerhaus Bethanien entstanden. Sie ist Stipendiatin des Kulturministeriums des Großherzogtums Luxemburg  und des Fonds Culturel National Luxembourg

Eröffnung: Mittwoch, 2. Oktober, 19 Uhr

3. Oktober – 27. Oktober 2019

Dienstags - Sonntags von 14 bis 19 Uhr geöffnet

Ort: Künstlerhaus Bethanien, Kottbusser Straße 1, 10999 Berlin

Weitere Informationen gibt es hier.

    

  

Zurück zur Ausgangsseite