Recherche avancée

Berlin > KULTUR > Maison du Grand-Duché de Luxemburg > LITERATUR | Lesung mit Nico Helminger im Gespräch mit Jef... >

LITERATUR | Lesung mit Nico Helminger im Gespräch mit Jeff Schinker | 13. Mai 2019, 18.30 Uhr

Mittwoch, 10. April 2019

Am Montag, 13. Mai um 18.30 Uhr, liest der Luxemburger Schriftsteller Nico Helminger aus seinem 2018 erschienenen Roman Kuerz Chronik vum Menn Malkowitsch sengen Deeg an der Loge mit einem anschließenden Gespräch mit dem Luxemburger Autor und Journalist Jeff Schinker in der Botschaft des Großherzogtums Luxemburg in Zusammenarbeit mit der Freien Universität Berlin.

Der 2018 mit dem Servais Preis ausgezeichnete Roman über den Überlebenskünstler Menn Malkowitsch ist ein Verwirrspiel sowie eine mutige Gesellschaftsanalyse Luxemburgs. „Die kontrapunktische Erzählstruktur spielt mit literarischen Gattungen und verbindet philosophische und künstlerische Überlegungen“, heißt es in der Begründung der Jury des Servais-Preises. Die Hauptfigur wirft einen schonungslosen Blick auf das Individuum in der globalisierten Gesellschaft. Nico Helmingers starke, humorvolle Sprache zieht den Leser hinein wie in einen Strudel ...

Nico Helminger, Jahrgang 1953, wurde in Differdingen, Luxemburg, geboren. Nach einem Studium der Germanistik, Romanistik und Theaterwissenschaften in Luxemburg, Saarbrücken, Wien und Berlin arbeitete Nico Helminger zunächst als Lehrer, danach als freier Schriftsteller bis 1999 in Paris und seither wieder in Luxemburg. Er schreibt auf Luxemburgisch und Deutsch. Zu seinen rezenten Werken zählen: ABRASCH: Lyrik-2013 (Prix Servais 2014), AUTOPSIE: Roman - 2014, BE OUR GUESTS: Theater - 2015, ET LE JOUR PREND FORME SOUS TON REGARD: Tanztheater - 2016, ARICIA: Theate - 2017, KUERZ CHRONIK VUM MENN MALKOWITSCH SENGEN DEEG AN DER LOGE: Roman - 2017 (Prix Servais 2018, Luxemburger Buchpreis 2018). 2008 wurde Nico Helminger mit dem Batty-Weber-Preis für sein Gesamtwerk ausgezeichnet.

Jeff Schinker wurde 1985 in Luxemburg geboren. Nach einem Studium der französischen Literatur an der Universität der Sorbonne in Paris promoviert er zum Thema LES MONDES (IM)POSSIBLES DU ROMAN CONTEMPORAIN. 2015 veröffentlichte er RETROUVAILLES (Hydre Editions), eine komplexe Novelle mit verschachtelten Erzählebenen und imaginären Spielen im Text, um einen Protagonisten, der ein Treffen unter alten Freunden veranstaltet und gleichzeitig schildert. 2016 war Jeff Schinker Stipendiat der Autorenresidenz am Literarischen Colloquium Berlin und wurde kurze Zeit später Leiter der Kultur-Redaktion der Luxemburger Tageszeitung Tageblatt. SABOTAGE, sein neuester Roman, beschreibt, wechselnd zwischen dem Französischen, Deutschen, Englischen und Luxemburgischen, wie 16 Figuren sich selbst sabotieren.

 
Wann: Montag, den 13. Mai 2019, um 18.30 Uhr

Wo: Botschaft des Großherzogtums Luxemburg, Klingelhöferstraße 7, 10785 Berlin

Anmeldung erforderlich bis zum 10. Mai unter luxemburg-veranstaltungen.eu

Hinweis: Die Anzahl an verfügbaren Sitzplätzen ist begrenzt. Mit der Anmeldung erklärt sich der Teilnehmer mit Film-, Ton-und/oder Bildaufnahmen durch den Veranstalter sowie deren Veröffentlichung einverstanden. 

Bitte halten Sie beim Einlass Ihren Personalausweis bereit.

 
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Zurück zur Ausgangsseite