Recherche avancée

Berlin > Aktuelles aus Politik und Wirtschaft > Der Business Club Luxemburg zeigt, wie neue Technologien... >

Der Business Club Luxemburg zeigt, wie neue Technologien im Bereich Virutelle Realität und Künstliche Intelligenz die Unternehmenswelt umkrempeln

Mittwoch, 23. Januar 2019

Prof. Matthias Pfaff, Maren Courage, Axel Menneking, Bidjan Tschaitschian, Julie Jacobs, Cindy Tereba, Wolfgang Elsäßer © Business Club Luxemburg

 
Der Business Club Luxemburg wagt sich dank seiner engangierten und aktiven Mitglieder DDG-Digital Devotion Group, Telekom Deutschland und dem VR Business Club mal wieder auf ein neues Themengebiet: Virtuelle Realität (VR) und Künstliche Intelligenz (KI).

Und das mit großem Erfolg: Die luxemburgische Botschaft in Berlin wurde am 22. Januar 2019 zum Treffpunkt für Fachleute und Interessierte aus allen Unternehmenssparten. Denn VR und KI sind horizontale Technologien, die im Begriff sind, nahezu alle Bereiche des privaten und beruflichen Lebens zu beeinflussen. Vom Großkonzern bis zum Start-up, vom Forschungsinstitut bis zu staatlichen Einrichtungen: Viele sind gekommen, um zu erfahren, wie VR und KI zukünftig auch in ihrem Bereich eine Rolle spielen kann und wird.

Die Fachreferenten Prof. Matthias Pfaff , führender Experte für VR & Lehrstuhlinhaber Virtual Design von der Uni Kaiserslautern, und Bidjan Tschaitschian , Senior VP Business Development der Empolis Information Management GmbH, haben auf eindrückliche Weise gezeigt, was VR und KI in der konkreten Anwendung schon heute können, wo andererseits aber auch noch Grenzen verlaufen.  

Axel Menneking , Leiter von Hub:raum, dem Berliner Tech Inkubator der Deutschen Telekom, hat berichtet, wie die Telekom Startups aus den Bereich VR und KI fördert und diese neuen Technologien auch innerhalb der Telekom zum Einsatz kommen.

Partner der Veranstaltung war der Bundesverband Deutsche Startups e.V., vertreten durch Roy Uhlmann, Start-up-Unternehmer, Mitglied des Vorstands und Koordinator der KI-Plattform.

Konkret wurde es anschließend mit der Pitching-Session der Start-ups aus Luxemburg und Deutschland: ZREALITY GmbH , Urban Timetravel S.A. , Firis S.A. und Granola Studios GmbH haben konkrete Anwendungen in der Industrie, im  Tourismussektor und in der Filmbranche gezeigt.

 
Business Club Luxemburg e.V. 

Zurück zur Ausgangsseite