Recherche avancée

Berlin > Aktuelles aus Politik und Wirtschaft > Luxemburgs Parlamentspräsident Mars Di Bartolomeo war am... >

Luxemburgs Parlamentspräsident Mars Di Bartolomeo war am 8. März 2018 zu politischen Gesprächen in Mainz

Freitag, 09. März 2018

© Landtag Rheinland-Pfalz

Luxemburgs Parlamentspräsident Mars Di Bartolomeo war am 8. März 2018 zu Gesprächen in den rheinland-pfälzischen Landtag angereist. Die luxemburgische Delegation, der Jean Graff, Botschafter von Luxemburg in Deutschland, sowie Mitglieder der luxemburgischen Abgeordnetenkammer angehörten, wurden von Landtagspräsident Hendrik Hering empfangen.

Zentrales Thema der Gespräche waren die Gipfelpräsidentschaft in der Großregion, die Luxemburg seit Anfang 2017 innehat, wie auch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit dem Ziel, den europäischen Einigungsprozess zu stärken. 

Die beiden Präsidenten betonten in diesem Zusammenhang die Wichtigkeit, junge Menschen für die Demokratie zu begeistern. Di Bartolomeo verwies auf ein Jugendkolloquium der Großregion, das am 9. Mai 2018 stattfinden wird. Vertreten sind in der Großregion Lothringen, Luxemburg, Rheinland-Pfalz, das Saarland und Wallonien sowie die Französische und die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens. Bei dieser Veranstaltung werden Jugendliche Gelegenheit erhalten, über die Zukunft Europas zu diskutieren.

Hierauf aufbauend vereinbarten Mars Di Bartolomeo und sein rheinland-pfälzischer Kollege einen Austausch zwischen deutschen und luxemburgischen Experten über die jeweiligen Angebote zur Demokratiebildung, um voneinander zu lernen.

 
 

Parlamentspräsident Mars Di Bartolomeo besucht Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz Malu Dreyer

Mars Di Bartolomeo, Präsident der Abgeordnetenkammer des Großherzogtums Luxemburg und Ministerpräsidentin Malu Dreyer (Mitte) mit Botschafter Jean Graff (links) und Mitgliedern der luxemburgischen Delegation © Staatskanzlei RLP/Schäfer

Im Rahmen seiner Reise nach Mainz besuchte Parlamentspräsident Mars Di Bartolomeo auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer zu Gesprächen in der Staatskanzlei.

„Rheinland-Pfalz und Luxemburg sind seit vielen Jahren gute Partner, wir arbeiten bilateral gut zusammen und im Verbund mit den anderen Partnern in der Großregion“, betonte Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei dem Treffen.

Bilateral wollen Luxemburg und Rheinland-Pfalz insbesondere im Bereich Arbeitsmarkt und Berufsbildung noch enger zusammenarbeiten. Zur grenzüberschreitenden Berufsbildung wird am 12. März 2018 eine Rahmenvereinbarung zwischen Luxemburg und Rheinland-Pfalz unterzeichnet. Hierfür empfängt Premierminister Xavier Bettel Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Luxemburg.

Eine Delegation der luxemburgischen Abgeordnetenkammer war am Donnerstag ebenfalls zu Besuch in Mainz, und zwar auf Einladung von Landtagspräsident Hendrik Hering.

Herr Botschafter Jean Graff wurde von Ministerpräsidentin Malu Dreyer zum Antrittsbesuch empfangen.

Botschafter Jean Graff und Ministerpräsidentin Malu Dreyer © Staatskanzlei RLP/Schäfer

Zurück zur Ausgangsseite