Recherche avancée

Berlin > Aktuelles aus Politik und Wirtschaft > François Bausch, Minister für nachhaltige Entwicklung und... >

François Bausch, Minister für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur, besuchte die EXPO REAL in München

Donnerstag, 05. Oktober 2017

© MDDI; Minister François Bausch bei seiner Ansprache

 
Mit einem Areal von 64.000 Quadratmeter und mit mehr als 1.900 Ausstellern ist die EXPO REAL die größte B2B-Fachmesse für Immobilien und Investitionen Europas. Sie bietet beste Bedingungen für effizientes Networking und bildet die gesamte Wertschöpfungskette der internationalen Immobilienbranche ab, von der Idee und Konzeption über die Finanzierung und Realisierung bis hin zu Vermarktung, Betrieb und Nutzung.

Während der 20. Auflage der Messe ist das Großherzogtum Luxemburg in Zusammenarbeit mit der Handelskammer zum 9. Mal mit einem eigenen Pavillon und einem Dutzend Partnern vertreten, die das ganze Spektrum an Aktivitäten der Immobilienbranche abdecken.

Vielversprechende Studien zu den Industriebrachen im Süden des Landes

In seiner Ansprache am luxemburgischen Pavillon ging Minister François Bausch vor allem auf die neuen städtebaulichen Projekte der früheren Industriebrachen Esch/Belval und Esch-Schifflange ein. „Die ersten Ergebnisse der Machbarkeitsstudien erweisen sich als vielversprechend und ein städtebaulicher Wettbewerb wird Ende 2018 das Projekt in die Tat umsetzen“, betonte Bausch.

 
Masterplan Airport City und „Green Airport“

Anschließend griff der Minister den Masterplan Airport City auf. Er umfasst ein Planungsgebiet von 18ha und trägt dem Wachstum sowie der positiven Entwicklung des Standorts Rechnung. Ein wichtiger Bestandteil der Airport-City ist der „Green Airport“, der sich durch eine weitläufige Grünanlage, eine ansteigende Anzahl an Elektrofahrzeugen, eine Umrüstung auf LED-Beleuchtung sowie eine zukünftige Zertifizierung der CO2-Neutralität des Flughafens auszeichnet.

Ferner unterstrich Minister Bausch, dass sein Ministerium in diesem Jahr 1,8 Milliarden Euro in öffentliche Gebäude und Transportinfrastrukturen investiert. Dies repräsentiert 1/10 der Gesamtausgaben des Luxemburger Staates für das Jahr 2017. Abschließend meinte Minister Bausch: „Die Wirtschaft in Luxemburg boomt, trotzdem darf und wird Luxemburg nicht blind wachsen — deshalb stehen bei allem wirtschaftlichen Erfolg Landesplanung, Mobilität und Nachhaltigkeitsdenken an erster Stelle“.

 
Mitgeteilt vom Ministerium für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur

Zurück zur Ausgangsseite